Mythen und Legenden



Mythos Eins | Mythos Zwei | Mythos Drei | Mythos Vier | Mythos Fünf

Plasmaball                 

"Entweder man kann 3D sehen oder man kann es nicht..."



Die 3D-Sehfähigkeit ist kein An/Aus-Schalter. Jeder Mensch sieht räumlich mehr oder weniger gut. Es gibt leicht fusionierbare Bilder, die fast jeder in Stereo-3D sehen kann und "schwierige" Bilder, bei denen einige schon Doppelbilder wahrnehmen, während andere diese immer noch ohne Probleme fusionieren können.

Die 3D-Sehfähigkeit ist trainierbar. Bei jedem Menschen ist das Verhältnis von 3D-Sehen (Stereopsis) und der Verwendung anderer Tiefenhinweise unterschiedlich, aufgrund der persönlichen Entwicklung und Lebensumstände einer Person.





Das bedeutet auch, dass jemand einen bestimmten 3D Film zu flach empfinden kann, während der Sitznachbar sich über die vielen tollen 3D Effekte freut oder sich sogar schon darüber beschwert, dass es zuviel 3D ist. Nur Menschen mit bestimmten Sehfehlern können tatsächlich gar nicht 3D sehen. Sie nutzen dann ausschließlich andere Tiefenhinweise wie beispielsweise die Verdeckung und die Bewegungsparallaxe.




weiter            zurück