S 3 D   G L O S S A R   -   Das Fachwörterbuch für Stereo-3D   -


vorige Seite  R   nächste Seite




Rahmenverletzung

Objekte, die sich vor der Bildebene befinden, sollten die Bildbegrenzung nicht berühren, da sonst die Wahrnehmung überfordert werden kann. Solche Rahmenverletzungen können beim natürlichen Sehen nicht entstehen und erscheinen der Wahrnehmung des Betrachters daher unlogisch.


Random Dot Stereogram

Rauschmusterstereogramm




Raumsehen

Wahrnehmung, binokulare


Raumtiefe

Die Tiefe des Raums definiert sich durch die Ausdehnung zwischen einem Nah- und Fernpunkt. Bei Stereo-3D gibt es in dem Zusammenhang einen Tiefenumfang und einen Tiefenspielraum.


Rauschmusterstereogramm

Die Bildinformation ist in einem Zufallsmuster versteckt. Bei binokularer Betrachtung heben sich einzelne Strukturen hervor. Mit dem Rauschmusterstereogramm bewies Julesz, dass die Stereopsis und das Raumsehen im Sehzentrum erfolgen.


RealD

Das Stereo-3D-Projektionssystem RealD der gleichnamigen Firma basiert auf dem ZScreen. Die Teilbilder werden bei RealD abwechselnd zirkular polarisiert. So tragen die Zuschauer bei diesem System lediglich passive Polfilterbrillen. Nähere Informationen zu RealD und den anderen Wiedergabesystemen für 3D-Kinos gibt es hier.


Realität, erweiterte

Erweitere Realität ist die Kombination von virtueller Realität mit echter Realität, beispielsweise durch Projektionsdisplays oder transparente Displays.


Regenbogenhaut

Auf der Vorderseite des Augapfels befindet sich die Regenbogenhaut (Iris). Sie bildet in ihrer Mitte eine kreisrunde Öffnung, die Pupille. Damit dient sie der Lichtregulierung für die Netzhaut.


Relative Größe

Identische Objekte mit unterschiedlicher Entfernung werden auf der Netzhaut des Betrachters in unterschiedlicher Größe abgebildet. Die Relative Größe ist für das Sehzentrum ein Tiefenhinweis.


Relative Höhe

Objekte, die weiter entfernt sind, liegen näher an der Horizontlinie und damit höher im Bild als Objekte in kürzerer Distanz zum Betrachter. Das kann vom Sehzentrum als Tiefenhinweis genutzt werden.


Retina

Synonym für Netzhaut


Rezeption

Das Wahrnehmen und Erkennen von Signalen und Reizen durch Rezeptoren wird Rezeption genannt. Bei Stereo-3D geht es hauptsächlich um die Rezeption von Bildern und optischen Reizen. Der lateinische Ursprung des Wortes bedeutet etwa Empfangen oder Aufnehmen.


Rezeptoren

Durch Rezeptoren werden Reize wahrgenommen. Der Sehsinn verfügt über zwei Typen von Rezeptoren, die Zapfen und Stäbchen. Sie befinden sich in der Netzhaut.


Rindenzelle

Neuron


Rivalität, binokulare

Bei zu starken Unterschieden lassen sich die beiden Teilbilder nicht mehr summieren oder fusionieren. Die Wahrnehmung versucht dann, eines der Bilder stärker zu gewichten, wobei es sogar zum virtuellen Ausblenden eines ganzen Teilbildes kommen kann. Meist springt jedoch das Bild nur an den kritischen Stellen. Die Stereopsis kann aber weiterhin funktionieren.




Rivalität, retinale

Synonym für Rivalität, binokulare


Röhre

Bildröhre


Rot-Blau-Brille

Anaglyphenbrille


Rot-Cyan-Brille

Anaglyphenbrille


Rot-Grün-Brille

Anaglyphenbrille


Rotoskopie

Ursprünglich war die Rotoskopie eine Art Pausverfahren, mit dem animierte Zeichnungen von Realbildern angefertigt wurden. Als wichtige Grundlage für digitales Compositing dient das Rotoscoping heute dem vektorbasierten Freistellen von Objekten auf verschiedenen Ebenen. Damit spielt es auch eine große Rolle bei 2D-3D-Konvertierungen.


Rückprojektion

Anders als bei der üblichen Frontprojektion befindet sich der Projektor hinter der Bildwand. Um den meist geringen Platz zu kompensieren, werden dabei oftmals Spiegel eingesetzt.

















Günstige Flüge weltweit von ebookers.de
vorige Seite     nach oben     nächste Seite   





Das S3D-INFO Fachwörterbuch durchsuchen: