Stereo-Rechner  |   S3D Software  |   Stereo-3D Hardware  |   Stereoskopie Artikel  |   Stereo-3D Forum  |   3D News

3D - Artikel und Beiträge zur Stereoskopie



S3D Artikel - Beeinflussen stereoskopischer Bilder im 3D Film
Februar 2012
von H.Tauer

In jedem Produktionsschritt eines Films gibt es Gelegenheiten, die stereoskopische Qualität zu beeinflussen. Daher sollte so früh wie möglich ein Stereograf in das Projekt einbezogen werden. Seine Aufgabe besteht darin, das gesamte Projekt als Berater in Bezug auf 3D zu betreuen und dabei darauf zu achten, dass stets die besonderen Anforderungen an eine Stereo-3D Produktion berücksichtigt werden.


Die Vorproduktion (pre-production)

Die Aufgaben des Stereografen können in bestimmten Bereichen auch von den jeweiligen Gewerken mit übernommen werden, wenn diese entsprechend geschult sind. In jedem Fall ist es ratsam, von Anfang an den "Lead Stereographer" einzubinden, denn nur dann hat er den Überblick über das gesamte Projekt und kann so die Stereoskopie am besten umsetzen. Konkret heißt das, der Stereograf kann bereits beim Drehbuch, bei der Storyboard-Entwicklung, beim Drehplan, beim Location Scouting, bei der Kulissenauswahl und bei allen anderen Aufgaben bis hin zur Maskenbildnerei prüfend und beratend einwirken.




Der 3D-Dreh (3D shooting)

Ganz besonders ist der Stereograf allerdings im Kameradepartment gefragt, denn er muss mit entscheiden können, wie die Technik zusammengestellt wird. Für den 3D-Film ist das von großer Wichtigkeit, denn nur mit dem richtigen 3D-Equipment kommt man auch zu optimalen Ergebnissen. Und während des eigentlichen Drehs nimmt man den weitaus größten Einfluss auf die stereoskopische Qualität des Films. Denn genau dann werden die optimalen Einstellungen und Justierungen vorgenommen, sowie Abstände und Distanzen berücksichtigt. Fehler die hier gemacht werden, sind auch in der anschließenden Postproduktion nicht richtig korrigierbar.


Die 3D-Post-Produktion (3D post production)

Wenn die 3D-Aufnahmen unbrauchbar sind, muss im schlimmsten Fall eine 2D-3D-Konvertierung erfolgen, was dann den eigentlichen Dreh in Stereo-3D natürlich im Nachhinein in Frage stellt. Eine Nachkonvertierung wird aber qualitativ nie ganz an einen gut gemachten Real-3D-Film heranreichen. Die Postproduktion ist ein Bereich, in dem hinsichtlich der Qualität eines 3D-Films ebenfalls sehr viel Einfluss genommen werden kann, aber immer nur in Abhängigkeit vom Rohmaterial, also vom eigentlichen 3D-Dreh. Die Beteiligung eines Stereografen sollte deshalb auch diesen Bereich unbedingt umfassen.


Weitere Bereiche der Einflussnahme auf 3D

Darüber hinaus wird übrigens auch bei der Erstellung der Distributionskopien und bei der jeweiligen Wiedergabe im 3D-Kino oder am 3D-Fernseher Einfluss auf die Stereoskopie genommen. Bei diesen Punkten kann ein Stereograf nur bedingt helfen. Um Probleme bei Distribution und Wiedergabe zu vermeiden sollte versucht werden, die wesentlichen Werte schon in der Postproduktion in entsprechend engen Grenzbereichen zu halten.


Zusammenfassend lässt sich sagen: in jedem einzelnen Produktionsschritt lässt sich Einfluss auf Stereo-3D nehmen, die mit Abstand wichtigsten Schritte sind aber die Produktion und die Postproduktion.





zurück zur Artikel Übersicht